Smart Silo Solutions

Innovationsprojekt erhält sechsstellige Fördersumme vom BMWi

09.08.2021

Wäre es nicht wunderbar, wenn immer das richtige Futter in der richtigen Menge am richtigen Ort verfügbar wäre? Ohne dass sich ständig jemand darum kümmern müsste, den Bestand aufzufüllen und an­zupassen und dabei unzählige Verkehrskilometer für Einkaufs- oder Liefer­fahrten zu verursachen?

Was wie ein Traum klingt, könnte für verschiedene Akteure der Landwirtschaft in absehbarer Zukunft zur Realität werden. Denn mit „Smart Silo Solutions“ wird avency eine Plattformlösung für optimierte, auto­matisierte und intelligente KI-gestützte Prozesse entwickeln, die Landwirten, Händlern und Futtermittelherstellern viele Vorteile bei der Bestellung und Distri­bution von Futtermitteln sowie bei Befüllungen von Silos geben wird.

Die Digitalisierung der Lieferkette:

Chance für alle Prozessbeteiligten

Zusammen mit dem Bremer Institut für Produktion und Logistik (BIBA) hat avency ein innovatives Projekt ins Leben gerufen, welches auch das Bundes­ministerium für Wirtschaft und Energie für besonders förderwürdig hält. Seit kurzem liegt der offizielle Zuwendungsbescheid für das Plattformprojekt mit dem Arbeitsnamen XCeedFeed vor, welcher eine ca. 2-jährige Projekt­förderung von satten 45 Prozent der Kosten bewilligt.

Im Projekt geht es im Kern um die Realisierung einer Cloud-Plattform für Landwirte, Händler und Futtermittelhersteller, mit deren Hilfe Futtermittel z. B. durch Monitoring der Füllmengen automatisiert nachbestellt werden kön­nen, so dass Landwirte stets „just in time“ beliefert werden. Darüber hinaus ist geplant, dass Futtermittel mithilfe der Plattformdaten und -services indivi­duell konfiguriert und bedarfsgerecht produziert werden können. Die ange­strebte Digitalisierung der Lieferkette zwischen Hersteller, Händler und Land­wirt beinhaltet großes Potenzial zur Reduzierung von Verwaltungsaufwänden und Kosten – eine Chance für alle Prozessbeteiligten.

Bessere Ökobilanzen durch optimierte und KI-gestützte Prozesse

Aber die Plattform will noch mehr: 

In Zeiten des Klimawandels und notwen­diger Ökobilanzierungen seitens der Systemteilnehmer ist es von besonderer Relevanz, den CO2-Fußabdruck bei Produktion, vor allem aber bei der Distribu­tion der Futtermittel weiter zu reduzieren. Hier will die Plattform verschie­dene, auch KI-basierte Dienste bereitstellen, die Bestellmengen und -wege transparent dokumentieren und zudem die Nachverfolgbarkeit von Erzeug­nissen und damit die Ökobilanz deutlich verbessern.

Während das BIBA sich vor allem mit Themen der Simulation, Prognose und Lieferkettensteuerung beschäftigen wird, wird avency die technische Konzep­tion und Umsetzung der Plattform übernehmen. Kernstück der IT-Architektur ist die Plattform selbst, auf der alle Prozesse und Daten zusammenlaufen und gesichert, datenschutzkonform und rollenspezifisch gesichtet und/oder admi­nistriert werden können. 

Um auf die Plattform zugreifen zu können, werden verschiedene Interfaces entwickelt: z. B. eine webbasierte Applikation für Fut­termittelhersteller sowie eine mobile App für Landwirte. Weitere zielgruppen­spezifische Anwendungen sind denkbar (z. B. Monitoring-Applikationen zur Nutzung durch die Forschung o. Ä.).

Das Projekt wird über einen Zeitraum von insgesamt 24 Monaten durch das BMWi gefördert. Projektleitung und Entwickler bei avency hoffen, in absehbarere Zukunft erste Prototypen vorstellen zu können.

Wir freuen uns über den Zuwendungsbescheid und noch mehr auf die Realisie­rung dieses innovativen, nachhaltigen Projektes.

Sie möchten über dieses Thema berichten? Gerne laden wir Sie an unseren Standort in Ostbevern ein, um das Projekt und die Beteiligten vor Ort kennen zu lernen. Gerne liefern wir Ihnen auch druckfähige Materialien - schicken Sie uns einfach eine Anfragemail!